Stimmung

Stimmung nostalgisch. Der Herbst kann kommen. Kann stürmen. So wütend wie er tut ist er gar nicht. Ich fall nicht mehr drauf rein.
Ich mag es auch winterlich. Von draußen auch vorweihnachtlich. Alles geht von vorne los. Besser gesagt: die Illusion beginnt von vorne. Wiederholt sich.

Die Lebensjahrzehnte schimmern durch alle Erinnerungsphasen. Manchmal sogar schillernd und funkelnd.

Montag

Ein kluger Mensch, dieser Banksy.

image

Es lohnt sich seinem Twitter-Account zu folgen. (Auch wenn ich hier ein eher plattes Motiv ausgewählt habe, ihr wisst schon: aus Gründen)

Schwach

Langsam beginne ich, mich wieder als Mensch zu fühlen. Diese Arbeitswoche hat reingehauen wie selten eine zuvor.

Ich darf nicht zulassen, dass sich die Arbeit mehr Raum und Energie nimmt, als ihr zusteht. Aber dieses Mal hat sie mich von der ersten Sekunde an überrumpelt und dann gab es kein Entkommen mehr. Das darf sich nicht wiederholen, denn sonst liege ich innerhalb von kurzer Zeit ausgeknockt am Boden.
Selbstschutz betreibe ich seit Ewigkeiten sehr intensiv, da ich meine Schwäche kenne. Aber dieses Mal sind alle Schutzschilde ausgefallen. In meiner Panik wollte ich die Notsysteme in Gang setzen, aber auch die haben nicht mehr funktioniert.

Der eigentliche Wahnsinn bestand darin, die Fahrt ohne Sicherungssysteme fortzusetzen.

Ob ich mir das merken kann?

Normalität

“Die Erzeugung von Normalität ist eine permanente gemeinsame Anstrengung” Jan Philipp Reemtsma

Zweigeschlechtlichkeit

Gar nicht so einfach für mich, die Mehrgeschlechtlichkeit zu verstehen und zu akzeptieren. (Das Akzeptieren funktioniert bei mir besser, wenn ich eine bestimmte Problematik verstanden habe.)
Hier geht es zum Beispiel um das Problem der Zweigeschlechtlichkeit im Sport.

Manchmal ist auch umdenken eine sportliche Leistung.

Kaum zu glauben

Kaum zu glauben, dass sich eine Arbeitswoche so erdrückend anfühlen kann. Mein Päckchen hab ich vor dem Urlaub in die Ecke gestellt und nach dem Urlaub fühlt es sich an, als wäre ein nicht unerheblicher Teil der Last der Welt eingesickert.
Eindeutig zu schwer für mich.

Wird Zeit, dass ich mein Gepäck neu packe. Zeit, Ballast abzuwerfen.

Herzallerliebste Geheimnisse

Die NSA-Problematik herzallerliebst erklärt.

Alltag

Alltag gibt es nicht in kleinen Dosen. Aber warum es gleich eine ganze Sumpflandschaft sein muss, erschließt sich mir nicht.

Grenzen

Auf der Reise nach Spanien wurden alte Erinnerungen wieder wach. Ziemlich wach.
Die alten Schlagbäume sind zwar weg, aber die Grenzpolizisten sind wieder da. Überall. Deutschland – Frankreich – Spanien. Jede Grenze deutlich sichtbar.
Im Gegensatz zu früher kontrollieren sie mich kaum. Und selbst als sie mich im Zug aus der Toilette raushämmern wollten und ich “Einen Augenblick, bitte!” rief, war ihnen meine Stimme wohl nicht islamisch genug um zu warten bis ich die Tür geöffnet hatte.

Die Abteile des Zugs und auch die Toiletten waren lange verschlossen, damit sich bloß kein falscher Grenzgänger einschleichen konnte. Hat nur noch gefehlt, dass sie mit Hunden durch wären, aber vielleicht hatten sie das ja auch schon vorher getan.
Irgendwie dreht sich alles zurück in eine verängstigende Vergangenheitszukunft.

Angekommen

Die Nacht im Zug schadlos über standen.
(und yeah! Kein Lokführerstreik)

image

←Older