Journal19082019

Ankommen und heimkommen. Metaphorisch und wörtlich. Großartige Tage erlebt. Viel zu denken. Ganz im Sinne der Veranstaltung, die sich Denkumenta nennt.

Ich bin jetzt in einem Zwischenraum gelandet. Nicht mehr dort und noch nicht hier. Bin so aufgeregt und voller Lampenfieber. Habe die Befürchtung nicht gut genug vorbereitet zu sein für den Mittwoch.

Alles wird gut?

Denkumenta – Über_setzen
Gutes Leben für die ganze Welt

Journal18082019

Wege beschreiten. Alleine gehen, zusammenstehen. Sorgen ausblenden.

Weg ins Tal

Journal16082019

Fensterblick auf die Landschaft bei Arbogast

Fahren und ankommen. Über_setzen. Parallelwelten erleben. Nachdenken und eins draufsetzen.

Alles ist möglich.

Es ist Denkumenta Zeit.

Journal15082019

Ein Schleier liegt über meiner Seele.

Abgeschirmt und verwundet.

Die Zeit ist keine Heilerin. Das Alter keine Insel.

Ich gehe, gehe und gehe. Weil mir nichts anderes übrig bleibt. Der Sonne entgegen, das Herz in der Hand.

Journal14082019

Gestern einen unglaublich erfolgreichen Tag in der Arbeit gehabt. Wir dachten, mit viel Mühe könnten wir das Hindernis etwas aus dem Weg räumen. Jetzt stellt sich heraus, es kann fliegen.

Die unerwarteten Erfolge sind die schönsten.

Zum Genießen.

Tausend Fragen 11-20

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? Es gab in meiner Kindheit keinen Weihnachtsmann. Nur ein Christkind.

12. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen? Unbedingt? Alles was ich zum Leben brauche. Ansonsten habe ich mir längst alles gekauft, was ich unbedingt haben möchte.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? Sanftmut.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? Fernsehen habe ich aufgegeben. Aber die letzte Lieblingssendung im Fernsehen war über Jahrzehnte die Kulturzeit auf 3sat.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? Noch nie.

16. Wie alt möchtest du gern werden? Diese Frage zu beantworten fände ich anmaßend.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? An 25 Jahre Llanca.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? Bittersüß.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen? Neeeeinnn! Auf keinen Fall.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? Ich zweifle oft und ausdauernd an mir. Solange, bis alle Zweifel ausgeräumt sind.

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt.

Journal11082019

Nachts zwischen zwei und vier rauscht die Autobahn am leisesten. Da holt sie Kraft und stärkt sich, um rechtzeitig wieder aufzuholen für den kommenden Tag.

Vor dem Flugverkehr warnten sie mich, bevor ich hier her zog. Die Autobahn unterschlugen sie zum Glück ganz.

Die Flugzeuge reihen sich wie Perlen ein in eine Landebahn, die ich nicht erkennen kann. Im Minutentakt leuchten sie auf ihrem Flug, wenn um 23 Uhr das Nachtflugverbot droht.

Grenzen sind dazu da, um sie auszuloten.

Ich liege hier mit Panoramablick. Auf die untergehende Welt.

Die vergangene Zeit.

Journal09082019

Heute morgen lieh ich mir die Welt in der Onleihe aus, um den Artikel zu lesen, indem sich Deniz Yücel zu den Postkarten, die Sophie Marie ihm ins Gefängnis schickte äußert. Er meint, sie hätten nicht so hämisch erwähnt werden müssen, in dem Spiegel-Artikel über ihre erfundene Vergangenheit.

Häme. Die trifft Menschlichkeit oft. Da wird sich herablassend geäußert, um dem eigenen Egoismus Glanz zu verleihen.

Und weil man selbst nicht zur Menschlichkeit fähig ist, wird ihr mit Mißtrauen begegnet.

Arme Menschen.

Tausend Fragen 1-10

Okay, jetzt haben sie mich auch angesteckt mit den 1000 Fragen aus dem Flow-Magazin.

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht? Da muss ich erst lange nachdenken.

2. Mit wem verstehst du dich am besten? Mit M.

3. Worauf verwendest du viel Zeit? Nachdenken. Stricken. Häkeln. Internet lesen.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? Witze über die auch Dreijährige lachen.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? Wahrscheinlich.

6. Woraus besteht dein Frühstück? Müsli. Gesüßt. Leider.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? Dem M.

8. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter? Wir haben Ähnlichkeit im Aussehen. Von der Persönlichkeit her sind wir eher diametral verschieden.

9. Was machst du morgens als Erstes? Nachsehen wieviel Uhr es ist.

10. Kannst du gut vorlesen? Leider nein. Mag es aber, mir vorlesen zu lassen. Zum Glück gibt es heutzutage Hörbücher. Eine tolle Erfindung.

Die Fragen stammen ursprünglich aus dem Flow Magazin, und Beyhan hat daraus eine PDF-Datei erstellt. Die Kaltmamsell und Liisa sind fast durch mit den Fragen.

Journal08082019

Die Tage schwimmen davon. Einer nach dem andern. Ihre Anmut heißt Gleichförmigkeit.

Auf der arte-Mediathek läuft „Mord im Böhmerwald“. Vom Titel her keine Serie, die mich angezogen hätte. Aber sie entfaltet nach und nach ihren Reiz und lässt mich mit einem kalten Herzen zurück.

Es ist Donnerstagabend. Der Geruch des Wochenende breitet sich schon aus.

Bald. Bald. Ist es geschafft.

←Older