Journal07022019

Der Tag besteht aus Arbeit und das Leben liegt wie eine Salatgarnitur auf dem Tellerrand. Eher zur Dekoration als zum Verzehr gedacht. Ich esse dennoch alles auf, was ich kriegen kann.

Jedes kleine Blatt.

Für mich.

Journal06022019

Heute Mittag unerwartet die Richtung gewechselt und mich bei schönsten Sonnenschein abgesetzt.

Im Weilburger Tiergarten die alten Wege abgelaufen. Noch nie haben mich die Fischotter so überschwänglich begrüßt. Der Elch lag müde am Wegesrand und die Wölfe straften mich mit Nichtbeachtung.

Zum Schluss fand ich dann noch einen neuen Freund. Hab ihm nicht verraten, dass er sich schon morgen eine andere Freundin suchen muss.

Journal05022019

Waldmeister mit Zitrone oder lieber Ingwer mit Orange? Spritzig frisch mag ich meine Stimulans.

Ich sehe ins Dunkle hinaus und höre die Flugzeuge über mir am Himmel. Eins ist schon vorausgeflogen. Bald ist es Zeit, mich auf den Weg zu machen. Aber vorher spiele ich Koffer packen. Drei Sachen rein und zwei wieder raus. Es braucht viel Platz für Geschenke.

Und noch ein klein bisschen Platz für das Glück.

Journal04022019

Mit Verspätung. Aus angemessenem Anlass. Fast am Leben verschluckt.

Es dann doch wieder ausgespuckt.

In Häppchen. Mit Widerwillen.

Journal03022019

In meinen Träumen wird gepflanzt. Blumen, Wälder, Wiesen und Felder. An Orten, die denkbar ungeeignet sind dafür. Träume halt. Sie folgen ihrer eigenen Logik.

Sieht fast so aus, als traut sich mein Unterbewusstsein zu, die Klimakrise zu bewältigen. Wer hat nicht schon mal schwierige Probleme im Traum gelöst?

Die einfachere Deutung ist natürlich, dass ich mich nach dem Frühling sehne. Danach, dass die Erde erwacht und die Pollen tanzen.

Journal02022019

Grauer Samstag unter Frankfurter Wolken.

In Kuba fällt ein Meteorit vom Himmel.

Ich höre die alten Lieder und träume von gestern und morgen. Will überall gleichzeitig sein. Für eine gewisse Zeit werde ich mir die sozialen Medien vom Smartphone werfen müssen. Sicher ist sicher, denke ich und hoffe, das ist ein Plan.

Immer noch trellorisiere ich mein Leben. Packe die Teile des Lebens in virtuelle Karteikarten und bin verblüfft wie übersichtlich alles ist.

Journal01022019

Dienstbefreiter Freitag. Das Geschenk der freien Stunden.

Im Trippelschritt gehe ich die Straße entlang. Sie ist dann doch nicht so glatt, wie ich befürchtete. 10.000 Schritte will ich gehen. Es klappt ganz gut seit einem Jahr. Zeit wird seither oft in Schritten gemessen.

Die große Reise rückt langsam näher und mit ihr das Reisefieber. Die Panik, die wichtigen Sachen nicht einzupacken. Die Sorge nicht alles gut geplant zu haben. Unter der Oberfläche, ganz tief unten da kräuselt sich die Vorfreude im Verborgenen.

Journal31012019

Als ich mit dem Bloggen begann, waren die Vernetzung und die Verlinkungen der große Zauber. Die Kommentare und die Backlinks und all das Zeug.

Heute ist die Sammelmappe fast linkbefreit. Ohne Cookies, Zähler und Konsorten. Das Internet ist flach geworden. Von wegen: rechtsfreier Raum!

Aber selbst flach möchte ich es nicht missen, das Internet im Allgemeinen, die Sammelmappe und die Timeline im Besonderen.

Journal30012019

Es gefällt mir bei Twitter und Facebook, die Kommentare mit Gifs zu beantworten. Wo hast du die her?, werde ich gefragt und die Antwort lautet immer: ich gebe mir Mühe beim Suchen.

Wenn das richtige, stimmige gif gefunden ist, löst das bei mir ein gutes Gefühl aus.
Ist bestimmt ein noch unentdecktes gif-Hormon, das freigesetzt wird.

 

Claudia beblümt

Journal29012019

Claudia

Wunscherfüllungsdienstag.

Nach langem Hin und Her endlich die teure Wohlfühlentscheidung getroffen.

Wahrscheinlich muss ich später in der Konsumhölle dafür schmoren.

Geräuschunterdrückt.