Der Tag der Verluste

Zum Glück war es nur der Tag der materiellen Verluste und nicht der ideelen. Aber materielle Verluste gehen mir auch ganz schön an die Nieren. Ich, die ich schon auf den Verlust meines Radiergummis leicht panisch reagiere.
Nun ja, hätte schlimmer kommen können. Das passt fast immer und stimmt in diesem Fall. Es hätte schlimmer kommen können. Trotzdem war ich heute morgen schweißgebadet und selbst jetzt bin ich noch nicht so richtig bei mir.
Alles weg. Geld, Karten, Papiere – was der Mensch so braucht um sich wichtig zu fühlen. Am Dienstag will ich auf die republica, der Fahrschein ist nicht mehr gültig, was wird aus der Reservierung. Eine Frage treibt die nächste.

Richtig gut in der Situation: die vielen Menschen, die mit helfenden Händen beiseite stehen. Der erste war der, der den Bahnsteig fegt. Herzlichen Dank sag ich hier in den Raum hinein – zu ihm habe ich es natürlich auch gesagt.

Vielleicht taucht das Zeug ja wieder auf. Vielleicht.

Comments (7)

schneeschmelzeApril 26th, 2012 at 17:17

Ich fühle mit Dir. Das kann ein Schock sein, wenn auf einmal alles weg ist. Ein Tip: Auf jeden Fall wegen des Verlusts Strafanzeige erstatten, das ist vor allem wichtig gegenüber der Bank. Ich wünsche Dir, daß Du doch noch gut zur republica kommst und daß Du bald einen Ersatz für die verlorenen Sachen bekommst. Aber man kann das ja nicht nur ganz “sachlich” sehen, es ist ja auch ein Teil von einem selbst, der auf einmal “weg ist”… LG.

ViolineApril 26th, 2012 at 17:22

Buff. Gutes Durchhaltevermögen wünsche ich Dir.

SammelmappeApril 26th, 2012 at 17:50

Stimmt, das ist das Schlimmste: ein Teil von mir ist nicht mehr da. Aber so nach und nach lichtet sich dieses Gefühl und ich geniese das Glück im Unglück. Die Schlüssel waren in der anderen Tasche und auch das technische Gerät.

Ein Teil von mir wünscht sich: dass heute eine große Party mit dem Geld stattfindet, das verloren ging. War nicht wenig.

rittiner & gomezApril 26th, 2012 at 18:47

oh das ist wirklich sehr ärgerlich. hoffen das wenigsten papiere wieder auftauche.

claudiaApril 26th, 2012 at 19:50

Das hoffe ich auch. Bin wirklich schon etwas entspannter, denn selbst die Papiere beschaffen ist ja nur mit ein bisschen Aufwand und etwas Geld verbunden.

Bin halt doch sehr verwöhnt, dass sonst immer alles klappt.

[...] Schlange. Beim Bootsverleih, am Fahrkartenschalter und in der Post zum Geld abheben. Freizeit eben. Ich bin nach dem Tag der Verluste immer noch ein bisschen orientierungslos. Obwohl alles soweit geregelt ist, soweit es im Moment sein kann. Innerlich bleibt aber eine [...]

[...] dem Verlusttrauma der vorigen Woche folgerichtig die [...]

Leave a comment

Your comment

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.